Wofür Wien Geld ausgibt

In einigen Wochen werden in Wien wieder der Gemeinderat und die Bezirksvertretungen gewählt. Neben der latenten Ausländerthematik wird es wohl wieder die eine oder andere Diskussion zur Verwendung des kommunalen Budgets geben.

Aber: wofür gibt die Stadt Wien eigentlich Geld aus? Ein paar Beispiele:

Plitsch platsch

Die Freibädersaison ist quasi vorbei, aber es gibt ja auch städtische Hallenbäder. 49 Millionen Euro gibt die Stadt Wien aus, um ihren Bewohnern den Sprung ins kühle Nass das ganze Jahr hindurch zu ermöglichen. Knapp über 9 Mio.€ bekommt sie davon von den Wienerinnen und Wienern in Form von Eintrittsgeldern.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 1
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 2
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 3
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 4
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 4
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 5
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Bäder - 5

Weg mit dem Dreck

Die Wienerinnen und Wiener achten alle darauf, dass ihre Stadt sauber bleibt–oder die Straßenreinigung leistet ganze Arbeit. Ich glaube letzteres. 92.493.000 € hat die Stadt Wien im Jahr 2008 für die Straßenreinigung ausgegeben. Dem gegenüber stehen Einnahmen von 10,3 Mio.€.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Straßenreinigung - 1
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Straßenreinigung - 1
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Straßenreinigung - 2
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Straßenreinigung - 2

Verwaltungsstrafen

Wenn Sie das nächste Mal eine Verwaltungsstrafe zahlen müssen, können Sie diese auch als „laufende Transferzahlung von einem privaten Haushalt“ bezeichnen. In Summe kamen auf diese Weise 26,1 Mio. € zusammen.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Verwaltungsstrafen

Verkehr

Die Möglichkeit, tagsüber und nachts fast jeden Winkel der Stadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen zu können lassen sich die Wiener einiges kosten. Die Wiener Linien bekamen 2008 zirka eine Million Euro. Pro Tag. Und dazu noch 260 Millionen Euro für den U-Bahn-Bau, von denen die Hälfte der StaatBund bezahlte. Macht summa summarum 655.249.000 €.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Wiener Linien
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Wiener Linien

Krank?

Aber auch die Wiener Linien werden noch übertroffen–vom Wiener Krankenanstaltenverbund. Im Jahre 2008 stehen den 1.271.831.000 € an Ausgaben Einnahmen von knapp über einer halben Milliarde Euro gegenüber.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - KAV

Häupls Portokasse

Im Vergleich dazu machen sich jene 39.000 €, die für Ausgaben im Ermessen des Bürgermeisters verwendet wurden, gering aus.

Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Ermessen des Bürgermeisters
Rechnungsabschluss Stadt Wien 2008 - Ermessen des Bürgermeisters

Quelle: Rechnungsabschluss 2008 der Stadt Wien

4 thoughts on “Wofür Wien Geld ausgibt

  • 14. September 2010 um 16:31
    Permalink

    meine interpretation wäre, dass 130mille beim verkehr vom bund kommen -> ubahn bau
    oder?

    • 14. September 2010 um 16:34
      Permalink

      Ja, das stimmt! Mit „Staat“ war der Bund gemeint, ich hab das jetzt geändert.

      • 14. September 2010 um 16:47
        Permalink

        Ich wollte auf eine Diskrepanz zwischen Post-Titel
        >Wofür Wien Geld ausgibt

        und Inhalt hinaus.
        >Die Wiener Linien bekamen 2008 zirka eine Million Euro. Pro Tag.
        >Und dazu noch 260 Millionen Euro für den U-Bahn-Bau, von denen die Hälfte der Bund bezahlte.
        >Macht summa summarum 655.249.000 €.

        Die 655m werden nicht von Wien ausgegeben.

        • 14. September 2010 um 18:24
          Permalink

          Aber sicher doch! Wenn der Bundeszuschuss zum U-Bahnbau nicht von der Stadt Wien ausgegeben würde, sondern vom Bund gleich an die Wiener Linien ginge, schiene er auch nicht im Rechnungsbericht auf.
          Abgesehen davon steht explizit drin, dass die Wiener Linien eben diese 655 Mio. € bekamen, von denen 130 Mio. € der weitergereichte Bundeszuschuss sind.

Kommentare sind geschlossen.