Microsoft Surface Pro 3 im Test

Microsoft Surface Pro 3 im Test

Vor ziemlich genau 1 1/4 Jahren habe ich an dieser Stelle über Microsofts erstes Tablet aus der „Surface Pro“-Reihe gebloggt–und dabei neben viel Gutem auch ein paar Kritikpunkte gefunden. Mittlerweile gibt es am Markt das zweite Nachfolgemodell, und somit auch einen Grund, einmal nachzusehen, was verbessert wurde. Microsoft hat mir dazu ein Surface Pro 3 mit Tastatur (Type Cover) für ein paar Tage zur Verfügung gestellt.

Surface Pro 3 (4) Weiterlesen

Eine kostenlose Visual Voicemail-Alternative bei Drei

Etwas, das ich beim Umstieg vom iPhone auf Windows Phone bzw. Android vermisst habe, ist Visual Voicemail. Auch wenn Anrufbeantworter hierzulande ein schlechtes Image haben–ich verwende sie trotzdem, sei es, weil ich das Handy nicht immer bemerke oder weil ich einfach nicht abheben kann oder will.

Das nervigste an Anrufbeantwortern ist für mich eindeutig die Art und Weise, wie man sie abfragen soll, und die Tatsache, dass das bei manchen Anbietern sogar noch etwas kostet. Wer einen Vertrag bei Drei hat, kann diese beiden Aspekte einfach umgehen.

So geht’s: Weiterlesen

Microsofts neues Surface Pro-Tablet im Test

Microsofts neues Surface Pro-Tablet im Test

Microsoft hat mir die Gelegenheit gegeben, das neue Surface Pro Tablet einige Tage lang zu testen. Ein Bericht.

Surface Pro und Type Cover Die Hardware

Zuallererst: Das Surface Pro Tablet hat mit anderen Tablets wie zum Beispiel dem iPad, den diversen Android-Tablets und dem Surface RT in puncto Hardware nicht viel gemeinsam. Das Surface Pro ist ein Laptop in Form eines Tablets: ordentlicher Prozessor, toller Bildschirm, viel Speicherplatz (64 oder 128GB), 4 GB RAM und einem 3rd Gen Intel Core i5-Prozessor. Man könnte es auch als einen Wolf im Schafspelz bezeichnen: hinter der Fassade eines Tablets versteckt sich ein recht leistungsfähiger Rechner, der alles das kann, was man sich auch von einem kleinen Laptop erwartet. Im Vergleich mit Laptops fällt die recht puritanische Ausstattung mit Anschlüssen auf: USB 3, 3,5mm Klinkenstecker für Audio, Mini-DisplayPort, MicroSD-Karte und je ein Anschluss für die Covers und den Strom.

Das Surface Pro bringt jene Sensoren mit, die man sich von einem Tablet erwartet: je eine 720p-Kamera vorne und hinten, Beschleunigungssensor, Gyroscope und Kompass. Ein GSM-Modul ist leider nicht integriert.

Der 10,6″-Bildschirm hat 1920×1080 Pixel und ein tolles, leuchtkräftiges, fast nicht blickwinkelabhängiges Bild. Das Gehäuse aus „VaporMg“ ist leicht, angenehm anzugreifen und hinterlässt einen sehr soliden Eindruck.
Surface Pro und Touch Cover

Der Stift

Surface Pro HandschriftEiner der Aspekte, auf die ich mich schon gefreut habe, ist die Möglichkeit, das Tablet nicht nur per Touchpad und Touch-Display, sondern auch per Stift zu bedienen. Das Konzept und die Technik dahinter ist nicht ganz neu. Microsoft hat schon vor einem Jahrzehnt mit Hardwareherstellern die ersten „Tablet PCs“ auf den Markt gebracht. Seitdem unterstützt Windows die Eingabe per Stift inklusive Handschrifterkennung. So richtig durchgesetzt haben sich die Tablet PCs nie, was aber auch daran liegen mag, dass sie teurer als vergleichbare Notebooks waren.
Weiterlesen

Neues von Nokia. Jetzt mit GLONASS?

Neues von Nokia. Jetzt mit GLONASS?

Einige von euch haben wahrscheinlich meine Besprechungen der Windows Phone 7-Smartphones Lumia 800 und des Lumia 710 von Nokia gelesen. Seit kurzem sind auch Nokias neueste Modelle, das Lumia 900 und das Lumia 610 in Österreich erhältlich. Der Bezeichnung „Nachfolgermodell“ werden beide nicht unbedingt gerecht. Weiterlesen

Lumia 800: Was die anderen sagen

Lumia 800: Was die anderen sagen

Nokia Lumia 800

In den paar Wochen, seitdem ich das Nokia Lumia 800 zum Testen bekommen habe, konnte ich einige Eindrücke meiner Freunde und Bekannten sammeln. Hier eine Auswahl:

Schönes Blau!

Die blaue Farbe sieht stylish aus.

Das ist der Kommentar, den ich wahrscheinlich am öftesten gehört habe. Ein Handy, das nicht schwarz-alu-weiß ist, fällt auf. Und das ist gut so.

Das hätte ich mir von Dir nicht gedacht, Du bist ja eher der Apple-Typ.

Äh, nein… ich bin weder der Apple- noch der Android-, Linux- oder Windows-Typ. Hoffe ich.

Weiterlesen