Radtour: Neusiedlersee, die Ostseite

Radtour: Neusiedlersee, die Ostseite

Der Nationalpark Neusiedlersee ist dafür bekannt, dass man ihn gut mit dem Fahrrad erkunden kann. Beim Planen einer eher kurzen Tour mit etwa 35 km Länge bin ich auf eine kleine Herausforderung gestoßen. Der See ist doch recht lang und so kommt die typische Radrunde rein auf österreichischer Seite (Neusiedl – Podersdorf – Illmitz – Fahrradfähre – Mörbisch – Rust – Neusiedl) auf etwa 75 km. Das ist eine nette sportliche Tour, aber zu lang für einen eher gemütlichen Ausflug mit Freunden. Daher habe ich die folgende Route geplant.

Route

Neusiedl am See – Weiden – Podersdorf – Illmitz – Apetlon – Pamhagen

Bei Südwind die Route umdrehen.

Von Neusiedl am See Bhf. nach Osten über Bahnstraße und Eisenstädter Straße zur Ortsdurchfahrt. Nach dem Hauptplatz rechts Richtung See abbiegen und nach ein paar hundert Metern die Bahn überqueren. Weiter der Beschilderung „B10“ folgend nach links Richtung Weiden am See fahren. Der weitere Weg ist gut als „B10“ ausgeschildert (auch wenn das jetzt wie eine Bundesstraße klingt: es ist ein Radweg).

Schilfgürtel des Neusiedlersees
Schilfgürtel des Neusiedlersees

Ein paar Kilometer nach Podersdorf besteht die Möglichkeit, den seenahen Radweg B20 zu nehmen oder nach links zum B10 abzubiegen. Beide Möglichkeiten sind in Ordnung. Von Illmitz aus kann man den Radweg entlang der Straße nach Apetlon nehmen und dann von dort aus entweder neben der Straße oder am Radweg Lange Lacke nach Pamhagen fahren.

Auf der Tourenplaner-Website der Tourismusregion kann man die Touren Neusiedler See Radweg mit Seeüberquerung und Radweg Lange Lacke ansehen und auch mit Landkarte als PDF und GPS-Waypoints herunterladen.

Streckeninformationen

Profil: Flach. Aber: „Der Wind ist der Berg der Ebene.“

Der Weg ist größtenteils asphaltiert. Ein paar Kilometer sind fein geschottert. Dort, wo der Weg nicht als eigener Wander- und Radweg geführt ist, ist er meist ein getrennter oder kombinierter Geh- und Radweg mit baulicher Trennung von der Fahrbahn. Teilstücke verlaufen auch auf wenig befahrenen Güterwegen. Alles in allem bin ich nicht sehr vielen Autos begegnet.

Entlang des Weges

Ohne Titel

Ohne Titel

Fotos: locken_rock auf Flickr, CC-BY-ND 2.0

Der Radweg führt direkt an ein paar Aussichtstürmen vorbei, die sich zur Vogelbeobachtung eignen. Wer mag, kann ein Fernglas mitnehmen. Baden kann man in Podersdorf–an den anderen Stellen ist der Radweg weiter vom See entfernt. In Illmitz gibt es ein paar Lokale und das eine oder andere Weingut mit Ab-Hof-Verkauf. Brunnen gibt’s laut OpenStreetMap nur in Neusiedl und Illmitz; man nimmt also am Besten genug Wasser mit.

Anreise

Mit der ÖBB von Wien Hbf nach Neusiedl am See.

Es gibt einen Zug Radtramper Neusiedlersee (ab Wien Hbf. 9:14*), der mehr Fahrräder aufnehmen kann als die üblichen Regionalzüge oder Regionalexpresszüge; der eine Stunde später verkehrende REX ist aber zeitlich passender. An schönen Tagen muss man aber echt aufpassen, dass man noch einen Platz fürs Fahrrad bekommt! Will man die Route umdrehen, muss man den früheren Zug nehmen und in Neusiedl umsteigen.

Rückreise

Von Pamhagen mit der Bahn nach Wien Hbf.

Achtung: Im ÖBB-Routenplaner die Option Fahrradmitnahme wählen. An Wochenenden kommen hier quasi nur zwei Verbindungen (17:18 und 19:18 ab Pamhagen*) in Frage.

*Alle Fahrplandaten stammen aus dem Frühsommer 2016 und sind ohne Gewähr!