Das eigentliche Ergebnis der Wiener Gemeinderatswahlen

Wahlergebnisse der Gemeinderatswahlen in Wien
Wahlergebnisse der Gemeinderatswahlen in Wien, Angaben in % d. Wahlberechtigten

Update 28.10.2010: Grafik ausgetauscht, Text korrigiert

Natürlich sind 27% für die FPÖ für viele Wienerinnen und Wiener (für 73% derer, die zur Wahl gegangen sind) kein erfreuliches Ergebnis. Ein Blick auf die Ergebnisse der Wiener Gemeinderatswahlen zeigt, dass das Wahlergebnis dem von 1996 ziemlich ähnlich ist, freilich ohne das Liberale Forum. Ungefähr 27% der Wiener Wahlberechtigten haben sich für eine rechte Partei entschlossen-ÖVP, FPÖ oder BZÖ. Faktum ist, dass nicht jeder vierte Wiener bei den Gemeinderatswahlen die FPÖ gewählt hat, sondern dass nur die Hälfte der Wienerinnen und Wiener überhaupt irgendjemanden wählen konnte, durfte* oder wollte.

* zum Beispiel dürfen in Wien wohnende BürgerInnen anderer EU-Staaten nicht den Gemeinderat wählen, sondern nur die Bezirksvertretungen. (Dies wird allerdings nicht im Diagramm wiedergegeben.)

Update 29.10.2010: Roland Giersig fragte nach den Veränderungen, die die spät eingelangten Wahlkarten herbeigeführt haben:

In den nach 03:00 am Tag nach dem Wahltag ausgezählten gültigen Stimmen (Wahlkarten) sind die Parteien folgendermaßen vertreten:

SPÖ 44,6% (statt 44,3% im Endergebnis)
ÖVP 17,9% (statt 14,0%)
GRÜNE 14,9% (statt 12,6%)
FPÖ 19,4% (statt 25,8%)
restliche Parteien max. +/- 0,1% verschieden vom Endergebnis

Nur 1,3% der nach dem 11.10. 03:00 ausgezählten Wahlkarten waren ungültig, im Endergebnis waren 2,5% der abgegebenen Stimmen ungültig. (Das wundert mich.)

Von den spät eingelangten Wahlkartenstimmen konnte vor allem die ÖVP profitieren, die 0,7% zulegte. Vielleicht zeigte Christine Mareks dummes „Der Wahltag ist schon vorbei, aber Sie können Wahlkarten trotzdem noch einschicken“-Inserat Wirkung.
SPÖ +0,1%, Grüne +0,4%. Die FPÖ verlor 1,2%.

Die Wahlbeteiligung stieg um 10,7% von 56,9% auf 67,6%. (Das ist auch der Grund dafür, warum das Diagramm vorher anders aussah.)

10 thoughts on “Das eigentliche Ergebnis der Wiener Gemeinderatswahlen

  • Pingback: Tweets that mention Das eigentliche Ergebnis der Wiener Gemeinderatswahlen -- Topsy.com

  • 15. Oktober 2010 um 22:31
    Permalink

    Hast du da die fehlenden Wahlkarten irgendwie berücksichtigt? Es sind noch ca 45000 ausständig, dh 4% gehen von den Nichtwählern ziemlich sicher noch runter, dann hätten die Nichtwähler gegenüber letztem Mal nicht zugenommen.

    • 16. Oktober 2010 um 03:05
      Permalink

      Du hast recht, die Wahlkarten machen noch ein bisschen was aus. Die obige Statistik berücksichtigt nur die Wahlkarten, die bis zum Wahltag eingelangt waren. Nach dem Auszählungsstand vom 12.10. hat die Wahlbeteiligung gegenüber 2005 um 3,5% zugenommen (von 60,8% auf 64,3%).
      Interessanterweise hat es die ÖVP auch geschafft, in der Inneren Stadt der SPÖ die Mehrheit in der Gemeinderatswahl (die sie nach der Auszählung am Wahltag hatte) abzuringen. Die aktuellen Daten: http://www.wien.gv.at/wahl/NET/GR101/GR101.htm
      Wenn das Endergebnis da ist werde ich wohl die Grafik nochmal machen 😉

      • 16. Oktober 2010 um 10:53
        Permalink

        Ja, aber wenns geht schlüssel das dann auf, wieviel jede Partei durch normale Stimmen und durch Wahlkarten bekommen hat. Das wird dann interessant. Wenn du’s brauchst, ich hab das vorläufige Ergebnis vom Wahltag noch, wo noch keine Briefwahlkarten drinnen sind…

        • 17. Oktober 2010 um 20:32
          Permalink

          Danke für das Angebot! Das ist eine gute Idee! Näheres per e-mail.

  • Pingback: Hey, wo sind die NichtwählerInnen hin?

    • 29. Oktober 2010 um 01:48
      Permalink

      Die obige Grafik und der Text reflektieren nun auch das Endergebnis inklusive aller Wahlkartenstimmen.

  • 29. Oktober 2010 um 02:40
    Permalink

    Kannst du bitte noch das Ergebnis ohne Wahlkarten daneben stellen, damit man sieht wie sich die Verteilung dadurch verändert hat?

    • 29. Oktober 2010 um 13:04
      Permalink

      In den ab 03:00 am Tag nach dem Wahltag ausgezählten gültigen Stimmen sind die Parteien folgendermaßen vertreten:
      SPÖ 44,6% (statt 44,3% im Endergebnis)
      ÖVP 17,9% (statt 14,0%)
      GRÜNE 14,9% (statt 12,6%)
      FPÖ 19,4% (statt 25,8%)
      restliche Parteien max. +/- 0,1% verschieden vom Endergebnis

      Nur 1,3% der nach dem 11.10. 03:00 ausgezählten Wahlkarten waren ungültig, im Endergebnis waren 2,5% der abgegebenen Stimmen ungültig. (Das wundert mich.)

      Von den spät eingelangten Wahlkartenstimmen konnte vor allem die ÖVP profitieren, die 0,7% zulegte. SPÖ +0,1%, Grüne +0,4%. Die FPÖ verlor 1,2%.
      Die Wahlbeteiligung stieg um 10,7% von 56,9% auf 67,6%

Kommentare sind geschlossen.