Toshiba brachte Android 2.2 Update fürs AC100 Webbook heraus

Toshiba brachte Android 2.2 Update fürs AC100 Webbook heraus

Toshiba hat am 28. 2. 2011 das Android 2.2-Update (genauer: 2.2.5.0029) für das AC100-Webbook herausgebracht. Endlich–denn das Update wurde schon im Oktober erwartet. Die lapidare Beschreibung: „You can install Adobe Flash Player and update some applications after image (Build no.5.0029) is installed. To install Adobe Flash Player and applications, please launch TOSHIBA Service Station again.“

Nach knapp 200MB Download und zahlreichen Klicks auf OK und einer Installation, während derer man nicht nur eine Tasse Kaffee trinken kann, startet das System neu und man bekommt die Gelegenheit, jede einzelne der neuen oder upgedateten Applikationen (vom Screenshot-Tool bis zu Adobe Flash Player) selbst händisch zu installieren. Juhuu!


Danach kann man mit dem AC100 zwar ein bisschen besser im Internet surfen, es fehlen aber immer noch viele Dinge, zum Beispiel eine halbwegs gute Möglichkeit, Dokumente zu bearbeiten. „Documents to Go“, das standardmäßig installiert ist, verlangt nach einem 15$-Update, um die gängigen Office-Dokumente nicht nur anzuzeigen, sondern auch zu bearbeiten. Google Docs kann man auch nicht verwenden.

Eine interessante Neuerung ist der „Toshiba Market Place“. Wer sich davon speziell für das AC100 optimierte Apps erwartet, wird jedoch bitter enttäuscht. Beim Start des neuen Marketplace wird das AC100 gleich mal als „Folio_100“ erkannt und man kann diese Einstellung auch nicht ändern. Die Auswahl im Market Place ist durchaus groß, allerdings nicht mit dem iPhone App Store oder dem „echten“ Android Market von Google zu vergleichen. Mit manchen Apps, wie zum Beispiel „Advanced Call History“, wird man auf dem telefonlosen Webbook nichts anfangen.
Neben den Apps kann man im Toshiba Market Place auch Musik kaufen und Radio hören. Warum Toshiba die letztere Funktionalität nicht in eine separate App mit Widgets gepackt hat wissen wohl auch nur die EntwicklerInnen selbst.

Toshiba sendet gemischte Signale. Einerseits hat man mit diesem Update auf Froyo, das schon mehr als überfällig war (die nächste Version von Android, 2.3, Gingerbread, ist bereits im Dezember 2010 erschienen) gezeigt, dass man das AC100 noch nicht komplett vergessen hat. Andererseits hat Toshiba offenbar in den vergangenen Tagen das Support-Forum für das AC100 und das Folio-Tablet aus dem Netz genommen. Das AC100-Blog von Toshibas Marketingleuten (ac100blog.de) ist ebenfalls nicht mehr zu erreichen. Die groben Probleme mit dem User Interface und dem System, das eigentlich für Handys konzipiert wurde, bleiben ebenso weiterhin bestehen.