Nokia Lumia 800 – packen wir’s aus!

Nokia Lumia 800 – packen wir’s aus!

Wer in den letzten Wochen mit offenen Augen durchs Leben gegangen ist, wird es wahrscheinlich schon bemerkt haben: Nokia und Microsoft sind drauf und dran, Apple und Google auf dem Smartphonesektor Marktanteile abzunehmen. Das Mittel der Wahl ist das Nokia Lumia 800 und sein kleinerer Bruder, das Lumia 710. Über die beiden Modelle habe ich schon im letzten Jahr gebloggt, als Nokia die ersten davon in der österreichischen Niederlassung im Rahmen einer sehr ausführlichen Demo herzeigte.

Nun hat mir Nokia nun ein blaues Lumia 800 als Testgerät zur Verfügung gestellt. Wie testet man ein Handy praxisnah? Man lässt es an die Stelle des anderen Handys treten. So konnte ich in den letzten Tagen einiges an Erfahrungen mit Nokias erstem großen Schritt in der Windows Phone 7-Welt sammeln. Mehr darüber in den nächsten Posts. Packen wir’s anaus!

Zu Besuch bei Nokia

Zu Besuch bei Nokia

Vor einigen Wochen hat Nokia ein paar österreichische Blogger und mich eingeladen, sich im Nokia-Büro die ersten Windows Phone 7-Geräte des finnischen Herstellers anzusehen. Das sind

  • das Nokia Lumia 800, dem man seine Ähnlichkeit mit dem N9 ansieht
  • das Nokia Lumia 710, der kleinere Bruder

Die beiden Geräte sind in Deutschland, England und ein paar weiteren Staaten schon seit ein paar Wochen auf dem Markt, nach Österreich kommen sie aber nicht mehr rechtzeitig fürs Weihnachtsgeschäft. Daher bekommt ihr diese Besprechung erst jetzt zu sehen.

Nokia Lumia 800

Für Nokia ist das ein gewagter Neuanfang. Der Hersteller, der schon seit der Mitte der Neunziger in jenem Marktsegment aktiv ist, das wir heute „Smartphones“ nennen, hat in den vergangenen Jahren Marktanteile an das iPhone und Android-Geräte verloren. Im September/Oktober 2011 hat Nokia dann das N9 herausgebracht, ein Smartphone, das hard- und softwareseitig sehr vieles richtig macht, aber von Reviewern auch mal als „no-future-Smartphone“bezeichnet wurde. Durch den geplanten Umstieg auf Windows Phone 7 war es klar, dass das MeeGo-Betriebssystem des N9 eine Mindesthaltbarkeitsfrist von wenigen Wochen hat (auch wenn Nokia noch für einige Zeit Updates zur Verfügung stellen wird).

Weiterlesen

Toshiba brachte Android 2.2 Update fürs AC100 Webbook heraus

Toshiba brachte Android 2.2 Update fürs AC100 Webbook heraus

Toshiba hat am 28. 2. 2011 das Android 2.2-Update (genauer: 2.2.5.0029) für das AC100-Webbook herausgebracht. Endlich–denn das Update wurde schon im Oktober erwartet. Die lapidare Beschreibung: „You can install Adobe Flash Player and update some applications after image (Build no.5.0029) is installed. To install Adobe Flash Player and applications, please launch TOSHIBA Service Station again.“

Nach knapp 200MB Download und zahlreichen Klicks auf OK und einer Installation, während derer man nicht nur eine Tasse Kaffee trinken kann, startet das System neu und man bekommt die Gelegenheit, jede einzelne der neuen oder upgedateten Applikationen (vom Screenshot-Tool bis zu Adobe Flash Player) selbst händisch zu installieren. Juhuu!

Weiterlesen